Experteninterview auf Süddeutsche.de: „236 ungelesene E-Mails”

Sie sind überall und es werden täglich mehr: Ob Kundennachricht, Newsletter, Lehrer-E-Mail, oder Kinoreservierung – längst läuft in unserem Berufs- und Privatleben alles über E-Mails. (Per Post kommt heute höchstens noch die Wahlbenachrichtigung; und wann zuletzt jemand ein Fax geschickt hat, weiß wohl kaum noch irgendwer.)

Weglaufen bringt nichts. E-Mails sind schneller.

Umso dringlicher ist die Frage: Wie bleiben wir die Herren unserer überquellenden Postfächer? Wie behalten wir Wichtiges im Auge, lassen uns aber nicht vom endlosen Strom eingehender Nachrichten verrückt machen? Macht es Sinn zu sortieren? (Meine Meinung: niemals!) Oder wie behalten wir sonst den Überblick?

Als Geschäftsführer, Privatmensch und Vater, der täglich dutzende E-Mails bekommt, beschäftige ich mich permanent mit diesem Thema und schreibe auch immer wieder hier im Blog sowie in meinen Büchern darüber.

Mein Experteninterview auf Süddeutsche.de findest du hier:
https://www.sueddeutsche.de/karriere/emails-inbox-posteingang-loeschen-1.4328434