Schlagwort: nextwork

nextwork baut Geschäftsführung aus

Bei nextwork gibt es Grund zur Freude: Ab dem 1. Juni 2018 vertreten neben Inhaber und Geschäftsführer Marco Peters nun auch André Willich und Finn Nickelsen die nextwork GmbH als Geschäftsführer. Beide sind bereits seit vielen Jahren im Unternehmen.

nextwork setzt damit seine konsequente Entwicklung und das organische Wachstum fort. Der jüngste Geschäftsbereich „Informationssicherheit und Datenschutz“ boomt. Marco Peters hatte seinen dazugehörigen Beratungsansatz bereits seit drei Jahren konsequent entwickelt. „Als im Mai die Datenschutz-Panik durchs Land rollte, waren wir natürlich schon lange in Stellung“, so Peters. „Die Veränderungen, die durch TISAX und DSGVO an die Unternehmen herangetragen werden, sind ein echter Paradigmenwechsel, da sie alle Abteilungen und Abläufe in Kreativunternehmen betreffen.“ Um diese Themen in Zukunft weiter konsequent in der nextwork-Denke zu verzahnen, holt Peters die Leiter der Bereiche, André Willich (IT-Betreuung) und Finn Nickelsen (IT-Infrastruktur), in die Geschäftsführung.

Die Beratungsprojekte im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit fußen auf dem langjährigen Know-how von nextwork in der IT-Beratung und dem Aufbau von IT-Infrastrukturen. „Wir entwickeln die IT kontinuierlich im engen Austausch mit unseren Kunden weiter – proaktiv und vorausschauend. Wir sind der Brandschutz, nicht die Feuerwehr“, erklärt André Willich.
IT-Infrastrukturen zukunftsorientiert, datenschutz- und informationssicherheitskonform zu entwickeln und zu betreuen, darin sieht nextwork heute seine Stärke. Finn Nickelsen erklärt die Denkweise: „Heute kann man keine IT-Infrastrukturen mehr entwickeln, ohne Datenschutz und Informationssicherheit mitzudenken, beispielsweise beim Mobile Device Management oder bezüglich der Zwei-Faktor-Authentifizierung. In unseren Projekten lösen wir also nicht mehr nur die individuellen Anforderungen der Kunden, sondern denken Datenschutz und Informationssicherheit automatisch mit.“

Auch von der kulturellen Seite kann nextwork glaubwürdig agieren: Derzeit residiert das Team in einem ehemaligen Club im Münchner Glockenbach-Viertel. Vor allem aber kennen die Berater das Agenturgeschäft seit vielen Jahren und sind seit Anbeginn auf Kreativunternehmen spezialisiert. Sie wissen, dass Kreative oft Schwierigkeiten mit den strengen Auflagen von TISAX und DSGVO haben. Deshalb sehen sie es als ihre Aufgabe an, diese Themen in deren Sprache zu übersetzen, sodass sie auch im Alltag gelebt werden können. Marco Peters fügt hinzu: „Ich bin überzeugt, dass Agenturen diese erstmal nervigen Auflagen als Chance für sich nutzen können, um alle Prozesse im Unternehmen zu durchleuchten – und sicherer und professioneller zu werden.“

nextwork: Der nächste Schritt in ein neues Zeitalter

Früher war der „ITler“ der Nerd im Serverraum, hat Rechner für Mitarbeiter aufgesetzt, sich um E-Mail und Internet gekümmert und ein Backup eingerichtet. Heute muss jeder Prozess in die Logik der IT übersetzt werden. Dies betrifft zum einen die administrativen Prozesse (z. B. Zeiterfassung, Angebots- und Rechnungswesen, Ressourcenplanung und Projektsteuerung), aber auch die kreativen Prozesse in Kreativagenturen – also Tools, die Designer in der Kreation, in der Teamarbeit und in der Datenablage verwenden.

Gleichzeitig ist es durch die fortschreitende Digitalisierung viel wichtiger geworden, Daten zu schützen. Für Agenturen bedeutet dies, dass ihre Auftraggeber zunehmend hohe Standards bezüglich der Datensicherheit in Form von ISO-Zertifizierungen und Auflagen im Datenschutz einfordern. In diesem Fall müssen alle Agenturprozesse, administrative wie kreative, überprüft und ggf. weiterentwickelt werden.

Was neu ist: nextwork berät Agenturen bei der Digitalisierung und Absicherung ihrer Prozesse

Um Agenturen in diesen neuen Aufgabenbereichen besser beraten zu können, haben wir „nextwork“ gelauncht. Wir beraten Kreativagenturen bei der Digitalisierung ihrer administrativen und kreativen Prozesse, entwickeln zukunftsorientierte IT-Infrastrukturen und sorgen für Datensicherheit. Typische nextwork-Beratungsprojekte sind z. B.:

  • Auswahl und Einführung von Agentursoftware, Recruiting-Tools etc.
  • Konzeption von komplett neuen IT-Infrastrukturen, z. B. für Neugründungen, Umzüge, Rundumerneuerung
  • Beratung bei der Digitalisierung aller kreativen und administrativen Agenturprozesse
  • Projektleitung bei einer ISMS-Auditierung oder Durchführung von internen Audits
  • Laufende Betreuung als Datenschutz- und Informationssicherheitsbeauftragter
  • Workshops und Schulungen für Mitarbeiter

 

Mehr zu Nextwork: www.nextwork.de